Die Grande Cornemuse Bourbonnaise gehört zu den zentralfranzösischen Dudelsäcken. Sie stammt aus der namengebenden Region - Bourbonnaise. In ihrer Form ähnelt sie der Cornemuse du Centre.

pflaume eibe elfepflaume buchsbaum

Klang:
Die Grande Cornemuse Bourbonnaise hat einen kräftigen sonoren Klang. Durch ihre mittlere Lautstärke ist sie sowohl für das Musizieren im Raum, als auch für das Spiel im Freien geeignet. Im traditionellen Ensemble spielt die Grande Cornemuse Bourbonnaise oft mit Drehleiern und Diatonischem Akkordeon zusammen. Bei mehrstimmiger Dudelsackmusik (mehrere Dudelsäcke in unterschiedlichen Stimmungen) übernimmt sie die Bassstimme.

Bauweisen:
Die Grande Cornemuse Bourbonnaise ist eine mundgeblasene Sackpfeife mit konischer Spielpfeife und zwei zylindrischen Bordunen.

Die Spielpfeife ist mit Doppelrohrblättern ausgestattet und wird in halbgeschlossener - französischer - Griffweise gespielt. Ihr Tonumfang beträgt 1,5 Oktaven. Innerhalb dieses Bereiches stehen dem Spieler fast alle chromatischen Töne zur Verfügung. Hauptstimmung ist D/G (20 pouces).

Die Bordune haben Einfachrohrblätter. Sie sind im Oktavabstand und klanglich auf die Spielpfeife abgestimmt. Der kleinere Bordun verläuft parallel zur Spielpfeife, so dass die linke Hand über den Bordun hinweggreift. Spielpfeife und Bordun sind in einem gemeinsamen ovalen Stock zusammengefasst. Der große Bordun hat einen eigenen Stock. Er ruht auf der Schulter und ragt nach hinten.